Die 41 Süddeutsche Meisterschaft

Am Freitag den 15.3.2019 trafen wir uns um 14:15 Uhr an der Rheinwelle und fuhren um 14.30 Uhr los.
Die Fahrt dauerte 4 Stunden. Während der Fahrt haben wir Musik oder Hörbücher gehört, auf den Handys gespielt, gelesen oder gequatscht.
Wir fuhren mit 3 Autos und einem Bus, 17 Starter und Starterinnen sowie 6 Betreuer waren mit dabei. Der Bus kam als letztes um 18.30 Uhr in der Jugendherberge in Erfurt an. Als alle in der Jugendherberge versammelt waren, sind wir in unsere Zimmer gegangen und haben die Betten bezogen, danach gab es Abendessen. Leckere Nudeln vor dem ersten Wettkampftag. Um 20.00 Uhr sind alle ins Bett gegangen.
Am nächsten Tag mussten wir um 6.30 Uhr aufstehen und kurz darauf zum Frühstück gehen. Um kurz vor 8.00 Uhr fuhren wir zum Schwimmbad, dort mussten wir etwas warten, wir waren zu früh. Dann durften wir uns endlich einschwimmen. Nach dem Einschwimmen wurde der Wettkampf mit der Nationalhymne eröffnet.
Die erste Strecke war für alle auch der erste Start: 100m Flossenschwimmen. Hier erreichten einige neue Bestzeiten. Es folgten die 200m Flossenschwimmen für alle. Bei den 1500m starteten Julia, Vici und Sina. Eine lange Zeit für alle anderen Starter, wir haben vom Beckenrand aus unterstützt und angefeuert.
Danach folgen 50m AP, 50m ST und 50m DP, überall waren BTC-ler am Start. Den letzten Start des Tages hatten die Großen bei der 4x200m Staffel. Auch hier wurde vom Beckenrand unterstützt und angefeuert. Nach einem langen Tag ging es zurück in die Jugendherberge. Nach einer kurzen Nacht hieß es morgens zeitig aufstehen, Betten abziehen, Tasche packen und frühstücken gehen.
Der Wettkampf am Sonntag startete um 9.15 Uhr mit 50m Flossenschwimmen für alle. Weitere 10 Wettkämpfe waren für diesen Tag geplant. Am Ende stand die 4x100m auf dem Plan. Die Binger Flossis überholten zum Schluss knapp die Binger Sprinter.

An diesem Wochenende schwamm jeder von uns mindestens eine neue Bestzeit, viele schwammen sogar mehrere. Es gab einige Platzierungen und Urkunden, auch neue Landesrekorde wurden aufgestellt. In der Kategorie F holte Florian den 2. Platz in der Gesamtwertung und einen Pokal.

Am späten Sonntagabend kamen dann alle wieder gut zu Hause an.

Florian und Paul