Gruppenführungsseminar

AK Gruppenführung

Zum ersten Mal hatten Nadi und Alex (beide TL 2) den Aufbaukurs Gruppenführung geplant, der mit Hilfe von Christoff (TL 2) geleitet wurde. Hierfür waren zwei Tage angesetzt. Am ersten Tag (24.06.2017) trafen sich alle Teilnehmer am Schlichtsee in Neuhofen. Zu Anfang gab es eine kleine Vorstellungsrunde, damit sich alle untereinander kennen lernen und den Stand der jeweiligen Tauchausbildung austauschen konnten. Im Gesamten nahmen acht Taucher an dem Kurs teil, vier sind Mitglieder des Binger Tauchsportclubs.

Danach folgte die Theorie, in der Themen wie Kommunikation in der Gruppe, die Tauchgangsvor- und ‑nachbereitung, die Rolle der Orientierung während der Gruppenführung und das Eingehen auf die einzelnen Gruppenteilnehmer besprochen wurde. Durch gezieltes Fragen der Tauchlehrer in die Runde konnte sich jeder Kursteilnehmer einbringen und aktiv am Kurs teilnehmen. Zudem wurde kurz auf die Grundlagen der Orientierung eingegangen, da nicht alle Teilnehmer diesen Aufbaukurs bereits absolviert hatten. Nach einer kurzen Frühstückspause bzw. Mittagspause wurden die Geräte zusammengebaut und die Gruppen für den ersten Tauchgang zusammengestellt. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Gruppen stets gut gemischt wurden und somit der jeweilige Gruppenführer eine beinahe unbekannte Tauchgruppe zu führen hatte.

Im ersten Tauchgang konnte das zuvor in der Theorie erlernte Wissen nun bei den Tauchlehrern in der Praxis beobachtet werden. Hierbei wurde ausführlich gezeigt, wie man einen Tauchgang zu Beginn bespricht (Strecke, Dauer, Tiefe etc.), eine Boje setzt und anschließend den Tauchgang durch das Nachbriefing gemeinsam beendet. Der zweite Tauchgang wurde nun von einem Kursteilnehmer geführt.

Aufgrund von schlechten Sichtverhältnissen wurde der See für den zweiten Tag des Kurses gewechselt. Am 25.06.2017 wurde sich daraufhin am Baggersee Streitköpfle in Linkenheim getroffen. Nach einer kurzen Besprechung wurden neue Gruppe gebildet und der Gruppenführer ausgewählt. Im dritten Tauchgang ging es neben der Gruppenführung auch um die Lösung von unerwarteten Problemen unter Wasser, die von den Tauchlehrern gestellt wurden.

Nachdem sich alle aufgewärmt und gestärkt hatten, folgte der vierte und letzte Tauchgang. Bei diesem sollte ein Gruppenmitglied als wenig erfahren angesehen werden, was bei der Tauchgangsplanung und dem Briefing berücksichtigt werden sollte.

Zum Schluss wurde noch einmal alles Wesentliche besprochen und um Rückmeldung zum Aufbau des Kurses gebeten. Diese fielen durchweg positiv aus und einige wollten auch in Zukunft weitere Kurse beim BTC absolvieren.

Alles in allem war es ein sehr lehrreiches, anstrengendes aber gleichzeitig auch schönes Wochenende.

Tanja & Tobias

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok