Deutsche Langstreckenmeisterschaften

 

Deutsche Langstreckenmeisterschaften in Brandenburg an der Havel

Am Freitag, den 8. Juni 2018, fuhren Lisa, Angelika und ich, Julia Walter, zu den Deutschen Langstreckenmeisterschaften im Flossenschwimmen. Da die Fahrt mehr als fünf Stunden dauern sollte, sind wir direkt nach der Schule losgefahren.

Der Wettkampf fand in Brandenburg an der Havel im Beetzsee statt und es waren 20 Vereine aus zwölf Bundesländern angetreten.Der Wettkampf begann samstags um neun Uhr mit der Startnummernverteilung und ich erhielt die Startnummer 6. Mein erster Start waren 2000m, hier wurde ich siebte. Mein zweiter und letzter Start waren 6000m, hier wurde ich dritte, somit wird mir diese Bronzemedaille und die Urkunde nachgeschickt, da die Ehrungen an diesem Tag nicht mehr durchgeführt wurden.

Den Wettkampf fand ich im Vergleich zu den anderen Deutschen Meisterschaften in Leipzig oder Berlin nicht ganz so schön, da ich, auf Grund meiner Kurzsichtigkeit, die gelben Bojen nicht gut wahrnehmen konnte und ich mich wie ein „Blindfisch“ gefühlt habe. Aber trotzdem war es gute Erfahrung und ich empfehle den Wettkampf an alle anderen Wettkämpfer weiter, denn es ist weniger Konkurrenz als bei den Deutschen Poolmeisterschaften anwesend und es darf jeder mitmachen, denn es werden keine Limitzeiten benötigt.

Julia Walter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok