Deutsch/Französischer Jugendbegegnung

Deutsch-Französische Jugendbegegnung

Vom 6. Juni 2018 bis zum 11. Juni 2018 fand in Montbeliard (Frankreich) die deutsch/französische Jugendbegegnung statt.16 Nachwuchsflossenschwimmer aus ganz Deutschland (Berlin, Sachsen, Thüringen, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und ich aus Rheinland-Pfalz) starteten mit Ute Goldberg und Frank Hannich von Freiburg aus in unser Nachbarland.

Meine Teilnahme wurde in diesem Jahr vom LVST übernommen, da ich durch meinen vierten Platz bei den Deutschen Meisterschaften ein Trainingslager „erschwommen“ hatte.

Freitags stand, nach dem wir unser Hotel kennen gelernt hatten, der Besuch der Bürgermeisterin auf dem Programm. Sie hieß uns und 14 Flossenschwimmer aus ganz Frankreich willkommen und stellte klar, wie wichtig solche Jugendbegegnungen sind, um andere Menschen und andere Kulturen kennenzulernen. Abends wurden uns unsere französischen Partner zugeteilt.

Samstags begann der Tag mit einer Trainingseinheit im Freibad. Hier wurden vor allem koordinative Sprintserien geschwommen. Auf dem Nachmittagsprogramm stand eine Kajaktour auf dem Allan und abends besuchte die gesamte Delegation ein Konzert. Der Sonntag begann wieder mit einer Trainingseinheit. Hier wurden wieder Sprintserien geschwommen. Ebenfalls besuchten wir sonntags das Peugeot-Museum und gingen gemeinsam bowlen. Montags trainierten wir wieder zwei Stunden im Freibad. Nun trainierten wir paarweise und lernten unseren Partner dabei noch besser kennen. Nachmittags gingen wir alle klettern und abends stand ein Sprachabend auf dem Programm. Hier stellte ich meine Austauschpartnerin auf Französisch vor. Dies waren meine allerersten Sätze, die ich in Französisch von mir gab. Dienstags trainierten wir ein letztes Mal. Am Nachmittag lernten wir dann unsere Austauschstadt und ihre Sehenswürdigkeiten kennen. Der letzte Abend wurde zusammen gefeiert und wir schauten gemeinsam den französischen Fußballern beim Sieg über Belgien zu.

Mittwochs reisten wir dann nach langem Verabschieden von den Franzosen ab und fuhren zurück nach Freiburg. Hier verabschiedeten sich nun auch alle deutschen Teilnehmer voneinander und die Jugendbegegnung hatte ihr Ende gefunden.

Mir hat dieser Austausch sehr viel Spaß gemacht. Es wurde zusammen trainiert aber auch Freizeitaktivitäten zusammen erlebt. Ich habe viele neue deutsche Freunde gefunden aber auch einige französische Freunde gefunden, weswegen ich denke, dass solche Austauschprogramme sehr wichtig sind, um die Freundschaften der beiden Länder auch im kleinen zu leben.


Julia Walter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok