Vereinsgeschichte

Vereinsgeschichte

 
 
Der Binger Tauchsportclub wurde 1974 gegründet. Er ist zurzeit mit seinen ca. 220 Mitgliedern der größte Verein in Rheinland-Pfalz. Mehr als die Hälfte seiner Mitglieder sind Jugendliche unter 18 Jahren.
Als im Jahre 1972 in Bingen ein Hallenbad eröffnet wurde, stand 2 Jahre später in der Allg. Zeitung ein Artikel mit dem Aufruf, "wir haben jetzt ein Hallenbad, wie wäre es, wenn wir einen Tauchverein gründen würden." Und so traf man sich im Weinhaus "Puderbach".
Im November fand dort die Gründungsversammlung statt, und der BTC-Bingen war gegründet.
Aus den damals ca. 30 Mitgliedern wurden im Laufe der Jahre bald mehr als 100, Es wurde eine Jugendabteilung gegründet, die sich anfangs nur aus den Kindern der erwachsenen Mitglieder zusammensetzte. Der erste Tauchgang fand am Himmelfahrtstag 1975 im Silbersee in Feilbingert statt. Es waren 4 Taucher, die in teils geliehener Ausrüstung ins eiskalte Wasser stiegen.
Die ersten Ausrüstungsgegenstände wurden angeschafft, vor allem ein Kompressor, ein Utilus der Firma Bauer, der aus Geldmangel mit Anteilscheinen der Mitglieder bezahlt wurde. Im Jahre 1975 wurde der Verein Mitglied im Bundesverband, Verband Deutscher Sporttauchen - VDST, anschließend im Sportbund Rheinhessen und im Jahre 1978 im Landesverband Sporttauchen Rheinland-Pfalz - LVST. Der erste Vorsitzende des BTCs war Rolf Dieter Lutz, der auch die Vereinsgründung eingeleitet hatte. Er übernahm den Vorsitz vorerst kommissarisch. Nach der Erstellung der Satzung wurde kurze Zeit später eine Mitgliederversammlung einberufen und Dieter Oelbracht wurde zum ersten Vorsitzenden des BTC's gewählt.
Der BTC ist seit seinem Beitritt in den LVST dort vorstandsmäßig erfolgreich tätig, Er stellte sofort den 2. Vorsitzenden, den Kassenwart bzw. -wartin und den Pressewart.
Im Jahre 1981 ließen sich drei Vereinsmitglieder zu Übungsleitern ausbilden, kurz darauf hatte der Verein auch einen Tauchlehrer.
Im Jahre 1999 wurde das 25-jährige Vereinsjubiläum gefeiert und das 40-jährige wirft schon seine Schatten voraus. Von den Gründungsmitgliedern sind noch fünf im Verein geblieben.
Nachdem der BTC 1978 Mitglied des Landesverbandes geworden war, nahm er auch sofort an den Wettkämpfen teil. Die Damenmannschaft errang den dritten Platz bei den Landesmeiserschften 1978 und erhielt den ersten Pokal für den Verein.
Und dabei sollte es nicht bleiben. Die Binger wurden zum erfolgsreichsten Verein im Lande Rheinland-Pfalz, er wurde in der Mannschaftswertung mehrmals Vizemeister und Landesmeister. Und dieses ist bis heute so geblieben. Die Disziplinen wurden allmählig den nationalen Bedingungen des Verbandes Deutscher Sporttaucher angepasst. Der BtC hatte die ersten Monoflossen in Rheinland-Pfalz, ein Landeskader wurde gegründet und die Jugend stellte in den Jahrgangswertungen viele erste, zweite und dritte deutsche Meister. Einige fuhren sogar zu den großen offenen Deutschen Meisterschaften. Eine beeindruckende Leistung, wenn man bedenkt, wie schwierig es ist, genügend Trainingszeiten zu bekommen.
Das Vereinsleben gliedert sich in ein regelmäßiges Training, welches durch qualifizierte Jugend-, Übungsleiter, sowie Tauchlehrer* und ** organisiert wird.
Tauchfahrten werden jedes Jahr an Pfingsten und in den Herbstferien angeboten.
 
Feste Punkte im Jahresprogramm sind:
• Antauchen im Frühjahr
• In den Sommermonaten Tauchtreffs an Seen der Umgebung
• Ein Sommerfest, welches eine Aktivität in der Umgebung ist, die nichts mit Tauchen zu tun hat
• Abtauchen im Herbst
• Silvestertauchgang